Steinmetz und Steinbildhauer(m/w/d)

Deine Tätigkeit

Das Steinmetz-Handwerk ist eines der ältesten. Ohne Steinmetze gäbe es keine Pyramiden in Ägypten, keine Büsten aus Stein von römischen Kaisern, keine Säulen im Dom zu Speyer, keine Ornamente, Skulpturen und Kreuzblumen am Kölner Dom. Nicht ohne Stolz blicken Steinmetze auf ihre Geschichte zurück, haben sich aber perfekt auf das Leben und die professionellen Anforderungen für die Zeit im Jahr 2021 nach Christus angepasst. Der/Die Steinmetz*in bearbeitet Stein jeder Art: Naturwerkstein, Betonwerkstein bzw. Kunststein mit Werkzeugen und Maschinen. Sein Schwerpunkt liegt dabei auf handwerklicher, geometrischer, oft bautechnischer Arbeit nach Plänen. Der Steinbildhauer hat seinen Schwerpunkt im kreativen, gestalterischen Bereich. Der Beruf des Steinmetz setzt sich aus vier Sparten zusammen, viele Betriebe haben sich aber auf einzelne Bereiche spezialisiert. Das können Grabmal, Bau, Denkmal oder Gestaltung sein.

Wen wir suchen

Räumliches Denken: Für Dich ist die Welt keine Scheibe, sondern in 3D. Deshalb kennst Du Hoch und Tief nicht nur aus der Wettervorhersage, sondern auch vom Zeichnen, Basteln oder Bauen? Dir liegt Geometrie mehr als Quantensprünge? Dann bringst Du eine der wesentlichen Voraussetzungen schon mit. Ob Du später als Steinmetz Treppen versetzt, Brunnenanlagen baust oder aus einem Stein eine Skulptur formst, räumliches Denken ist der Anfang von allem. Computer helfen, Deine Planungen in perfekte Pläne und Zeichnungen umzusetzen Mathe: Oder: a²+ b²= c² Dieser Satz des Pythagoras löst bei Dir keine Panik aus? Du weißt, dass ein Hypotenusenquadrat größer ist als ein Kathetenquadrat und hast auch sonst keine Angst vor großen Zahlen? Dann bringst Du alles mit, um als Steinmetz*in zu planen und zu gestalten. Vielleicht einen Pool für den Garten, die Statue in der Einfahrt oder den Steinboden im Eingang. All das machst Du als Steinmetz*in möglich, wenn man mit Dir rechnen kann. Kraft: so steht`s bei Wikipedia „ist eine gerichtete physikalische Größe, die eine wichtige Rolle in der klassischen Mechanik spielt. Sie kann Körper beschleunigen oder verformen, durch Kraftwirkung kann man Arbeit verrichten und die Energie eines Körpers verändern“ oder, kurz gesprochen, Kraft heißt: Wenn Du nicht mit anpackst, passiert auch nix. Natürlich nicht nur mit bloßen Händen, sondern auch dem richtigen Handwerkszeug: Knüpfel, Spitzeisen, Fäustel oder Sprengeisen. Du bearbeitest den Stein von Hand mit diesen Werkzeugen, viele Arbeitsschritte werden aber inzwischen auch von Maschinen übernommen. Kreativität: Heißt für den/die Steinmetz*in: Ich gestalte, also bleibe ich. In guter Erinnerung bleibt die Arbeit des/der Steinmetz*in, denn sie ist (fast) unvergänglich. Hast Du das Zeug zum/zur Steinmetz*in oder Steinbildhauer*in? Dann bewirb Dich bei unseren Innungsbetrieben!

Was wir bieten

Praxis und Theorie: Die Ausbildung im Steinmetz-Betrieb vermittelt die praktischen Fähigkeiten und einen umfassenden Eindruck von der Arbeitswelt des Steinmetz. Ergänzt wird die Ausbildung durch die Theorie im Berufsschul-Unterricht. Die Ausbildung im Betrieb wird durch einige Wochen überbetriebliche Unterweisung in einem der vier Bildungszentren für das Steinmetzhandwerk vervollständigt. Hier treffen sich die Azubis aus der Region, lernen gemeinsam und tauschen ihre Erfahrungen aus. Die Steinmetz- und Steinbildhauerinnung Stuttgart ist die Interessenvertretung von Steinmetz- und Steinbildhauerbetrieben aus der Landeshauptstadt Stuttgart. Nicht wir selbst, sondern die uns angeschlossenen Betriebe bilden dich zur Steinmetz*in oder Steinbildhauer*in aus.



Steinmetz- und Steinbildhauer-Innung Stuttgart
Schlachthofstr. 15
70188 Stuttgart

simone.blank@kh-stuttgart.de

https://www.zukunft-stein-fuer-stein.de/